- Vitos Blog - http://blog.vitos.de -

Vom Lauffieber gepackt

Vitos bei der J. P. Morgan Corporate Challenge 2017

Es ist nun schon das zweite Mal, dass ich bei der J.P. Morgan Corporate Challenge dabei war. Die Vorfreude war entsprechend groß, schließlich wusste ich, was uns erwartet. Wir wurden dieses Jahr sogar positiv überrascht. Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.

Ein viertel Jahrhundert J. P. Morgan Corporate Challenge

Am 13. Juni 2017 fiel in Frankfurt am Main zum 25. Mal der Startschuss zum mittlerweile größten Firmenlauf der Welt. Eine Veranstaltung der Superlative – 63.776 Laufbegeisterte aus 2.419 unterschiedlichen Unternehmen joggten gemeinsam durch die Mainmetropole. Unter ihnen knapp 300 Vitos Mitarbeiter. Der Lauf dient nicht nur der körperlichen Ertüchtigung. Teamgeist, Kommunikation, Kollegialität, Fairness und Gesundheit stehen im Vordergrund. Und der gute Zweck natürlich. Jeder Läufer spendet von seinem Startgeld automatisch 1,80 Euro. J. P. Morgan verdoppelt die Summe anschließend. Dieses Jahr kamen so rund 255.500 Euro zusammen. Sie fließen in Projekte der Deutschen Sporthilfe und der Deutschen Behindertensportjugend.

Traditionstreffpunkt Vitos Klinik Bamberger Hof
JPMCC

So sehen motivierte Läufer aus

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, trafen sich die Vitos Läufer an der Vitos Klinik Bamberger Hof. Aufgrund von Bauarbeiten am Nebengebäude dieses Mal im Innenhof. Das bedeutete für das Organisationsteam zwar eine Menge Mehrarbeit. Aber für das Zusammensein war dieser Ort fast noch schöner. Der guten Stimmung und dem netten Beisammensein hat dieser kleine Location-Wechsel natürlich keinen Abbruch getan.

Unsere Gastgeberin Dr. Barbara Bornheimer begrüßte uns herzlich und auch Servet Dag, neuer Geschäftsführer der Gesellschaften Vitos Rheingau, Vitos Hochtaunus und Vitos Reha, richtete einige Worte an die Teilnehmer. Anschließend heizte Martina Garg den Läufern ordentlich ein, sodass ich die Gelegenheit hatte, das obligatorische Gruppenfoto zu schießen.

Nun konnten wir uns mit Wasser, Brezeln und Obst eindecken, bevor es gemeinsam zu Startpunkt ging.

Gute Laune beim Lauf
JPMCC

Durchhalten!

Auf dem Goetheplatz in der Frankfurter Innenstadt angekommen, trafen wir auf unzählige Läufer anderer Firmen. Die Wartezeit bis zum Startschuss konnten wir uns wunderbar vertreiben, indem wir uns die teils skurrilen Aufschriften der bunten Firmenshirts um uns herum genauer anschauten. Und dann setzten wir uns in Bewegung. Auf einer Strecke von 5,6 Kilometern ging es quer durch die City. Vorbei an Wolkenkratzern, an Parks und an historischen Gebäuden. Strahlender Sonnenschein und die zahlreichen jubelnden Zuschauer am Streckenrand sorgten für gute Laune. Erschöpft und zufrieden kamen wir schließlich ins Ziel. Meinem Kollegen Daniel Bregazzi und mir ist es sogar gelungen, unsere Zeit vom letzten Jahr, um zwei Minuten zu verbessern.

Geselliges Beisammensein

Zurück im Bamberger Hof wurden wir dann mit erfrischenden Getränken, Leckereien vom Grill und hausgemachten Salaten verwöhnt. Herzlichen Dank an Dr. Barbara Bornheimer und das ganze Organisationsteam des Bamberger Hofs für so viel Engagement! Die Stimmung war super, man lernte neue Kollegen kennen und es wurde viel gelacht. Gefühlt mussten wir uns viel zu früh auf den Heimweg zurück nach Kassel machen. Nächstes Jahr sind wir mit Sicherheit wieder am Start.