Kategorie:Aktuelles

Glücklich, erschöpft und vor allem stolz!

Der Examensjahrgang 2016 der Vitos Schulen für Gesundheitsberufe

Anstrengende Wochen der Prüfungsvorbereitung liegen hinter unseren Absolventen der Vitos Schulen für Gesundheitsberufe. Drei Jahre lang haben sie sich ein immenses Wissen angeeignet. Diesen Lernstoff galt es nun, im Examen abzurufen.

Glücklich, erschöpft und vor allem stolz sind unsere ehemaligen Auszubildenden nun, da sie ihr Examen in der Tasche haben. Und auch wir sind sehr stolz auf unsere frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger!

Von der Vision zur Strategie

Knapp 80 Vitos Führungskräfte der 1. und 2. Führungsebene trafen sich Mitte September 2016 zur jährlichen Führungskräftekonferenz. Veranstaltungsort war erneut das Tagungshotel „Kloster Haydau“. Die zwei Tage waren randvoll gefüllt mit Informationen und Aufträgen an Arbeitsgruppen mit dem Ziel, die Zukunft von Vitos aktiv mitzugestalten.

Von glücklichen Kindern und entlasteten Eltern

Ferienbetreuung bei Vitos Haina als Angebot des Projektes berufundfamilie

Sommerferien – für Kinder ein Grund zur Freude, für viele Eltern ein echtes Problem: Wer soll den Nachwuchs während der Arbeitszeit betreuen?

Zur Unterstützung unserer Mitarbeiter veranstalteten wir diesen Sommer zum zweiten Mal die Ferienspiele auf dem Gelände von Vitos Haina. Im ehemals von einer Wohngruppe genutzten „Gutswohnhaus“standen Spaß, Spiel und Kreativität vier Wochen lang im Mittelpunkt. Das Programm war, wie auch schon im letzten Jahr, wieder sehr abwechslungsreich. Was wir alles erlebt haben, wollen Sie wissen? Lesen Sie selbst!

Essen verbindet

Küchenteam der Vitos Behindertenhilfe kocht auf dem Schlossplatz in Wiesbaden

Das Fest für Körper und Sinne findet am 17. September in Wiesbaden statt. Die Beschäftigten und Mitarbeiter unserer Küche sind sehr stolz, dass sie auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl der Besucher sorgen werden. Über die Bewirtung der Gäste erfahren sie eine besondere Wertschätzung. Auch die Begegnungen mit den Gästen ist für beide Seiten eine spannende Erfahrung. Die Küche ist ein Teil der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) von Vitos Teilhabe.

Von Vorfreude, Aufregung und der Inklusion, dem zentralen Thema des Feste, werde ich nun berichten.

Begeisternd, fesselnd, provokant

Vernissage der Ausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ in der documenta-Halle

Bereits vor drei Wochen hatte Helmut Mair vom Atelier von Vitos Rheingau im Vitos Blog über die Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ der Diakonie Deutschland berichtet. Am Freitag den 19. August fand die feierliche Ausstellungseröffnung in der documenta-Halle in Kassel statt. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Mit der Kamera im Schlepptau machte ich mich auf zur Vernissage. Meine Eindrücke will ich nun mit Ihnen teilen.

„Kunst trotz(t)“…

Werke des Ateliers von Vitos Rheingau als Teil einer Wanderausstellung der Diakonie Deutschland in der documenta-Halle in Kassel

„Kunst trotz(t)“ ist zunächst einmal ein Wortspiel, im weiteren eine programmatische Aussage:

Kunst trotzt seit Jahrtausenden der Unvollkommenheit der Welt und den Bedingungen der eigenen Existenz in ihr. Sie tut dies ohne äußere Notwendigkeit, zweckfrei, als Abbild, Sinnbild, Gegenbild, einer wie auch immer gearteten lebensgeschichtlichen und gesellschaftlichen Entwicklung. Und sie ist und bleibt immer ein Zusatz, ein „Trotzdem“, seit den Höhlenmalereien von Lascaux.

„Kunst trotz(t)“ ist darüber hinaus eine Ausstellungsserie der Diakonie Deutschland. Ideengeber und Organisator der Ausstellungen ist der Kurator Andreas Pitz. Es begann mit der Ausstellungstour: „Kunst trotz(t) Armut“, 2007. Darauf folgte:  „Kunst trotz(t) Demenz“ im Jahr 2009. Die Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Handicap“ wurde 2014 ins Leben gerufen. Vom 19. August bis 18. September 2016 ist „Kunst trotz(t) Handicap“ zu Gast in der documenta-Halle in Kassel. Mit dabei sind auch Werke des Ateliers von Vitos Rheingau.

Ehrenamt in Griechenland. Ein Reisebericht Teil 3

Wieder einmal waren meine Frau Christiane und ich in Athen, genauer gesagt in Kifisia. Vom 17. bis 26. Mai 2016 unterstützten wir unsere Freunde beim Aufbau eines mobilen Pflegedienstes. Diesmal hatten wir zusätzlich fachliche Unterstützung dabei. Wir führten gemeinsam Seminare und verschafften uns einen Eindruck über den Verlauf des Projekts „Mobile Pflege in Athen“. Welchen Herausforderungen wir uns gegenübergestellt sahen und wie wir die soziale Lage in Athen empfanden, möchten wir nun berichten.

Kreativität kennt keine Grenzen

Malprojekt der Vitos Behindertenhilfe Idstein in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

„Morgen gehen wir in die Schule“. „Wir haben Aram Sam Sam gesungen“

„Ich freue mich schon Frau Reitz – gehst du mit?“

Mit diesen und anderen Sätzen begrüßten mich unsere Beschäftigten und Bewohner bereits einen Tag vor Projektbeginn am Montagmorgen. Ich kam gerade aus längerer Urlaubszeit und wusste, dass ich an den beiden Folgetagen das Malprojekt mit der Hochschule Fresenius begleiten sollte. Ein bisschen Bammel hatte ich schon. So viele Studierende die da auf unsere Beschäftigten und Bewohner treffen. So viele neue Eindrücke, die sie verarbeiten müssen. Wird alles gut gehen? Werden sich alle wohlfühlen? Wird das Projekt ein Erfolg?

Warum wird ein psychisch Kranker zu einem seelisch Behinderten?

Symposium Chronifizierung psychischer Erkrankungen

Rund 130 Teilnehmer besuchten im April das Symposium in Gießen. Alles drehte sich um die Chronifizierung psychischer Erkrankungen. Die Referenten beleuchteten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Während der anschließenden Podiumsdiskussion brachten die Zuhörer ihre Perspektiven ein. Welche Rolle spielen Entstigmatisierung, Therapiekonzepte und Vernetzung? Welche neuen Behandlungsansätze gibt es bei Vitos? Das erfahren Sie hier.

Zum Symposium eingeladen hatte Reinhard Belling, Geschäftsführer der Vitos GmbH. Über die große Resonanz der Veranstaltung freute sich die Vitos Akademie als Organisatorin des Symposiums.