Kategorie:Blog

O Tannenbaum

Weihnachtliche Holzarbeiten bei den Vitos begleitenden psychiatrischen Diensten Herborn

Vor zwei Jahren fragten wir uns, was wir gemeinsam mit unseren Klienten zur Weihnachtszeit Besonderes machen könnten. So kam die Idee zustande, einen Adventskalender aus Holz zu fertigen. Einer unserer Klienten erklärte sich bereit, das Projekt zu übernehmen. Nun baut er bereits im dritten Jahr die besonderen Einzelstücke.

Schiff ahoi

Vitos Schifffahrt als Begleitevent des psychiatrischen Weltkongresses

Der diesjährige WPA Weltkongress war zu Gast in Berlin. Angesichts der sonstigen Tagungsorte traf sich die psychiatrische Fachwelt also unmittelbar vor unserer Tür. Daher kam die Idee auf, mit einer besonderen Vitos Veranstaltung den Kongress zu flankieren. Wir laden ein! Und zwar zu einer schönen Abendveranstaltung, bei der man ein wenig Vitos kennenlernen kann und die Gelegenheit hat, Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen. Oder auch mit Kollegen von einem anderen Standort zu sprechen.

Akademisierung psychiatrisch Pflegender

Erfahrungsbericht meines Studiums Bachelor of Arts Social Healthcare/Psychiatric Nursing

Mein Studium ist nun zu Ende. Der krönende Abschluss meiner dreijährigen Studienzeit war die Feier, die im Festsaal von Vitos Gießen-Marburg Anfang Dezember stattfand. Von den Erfahrungen während meines Studiums möchte ich nun berichten.

Ein spätherbstliches Fußballturnier

Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Riedstadt und Werkstatt für behinderte Menschen Biebesheim gemeinsam auf dem Platz

Schon Tage vor dem Turnier haben wir gezittert und gehofft, dass das Wetter hält. Anfang November muss man natürlich wettertechnisch mit fast allem rechnen und ein Ausweichen auf die Sporthalle ist, aufgrund der derzeitigen Baumaßnahmen, leider nicht möglich. Es blieb also bis zum letzten Moment spannend.

Mad or bad?

Symposium zum Thema Amoktäter in der Vitos Akademie

In Sutherland Springs sterben 26 Menschen, als ein Mann in einer Kirche um sich schießt. In Las Vegas feuert ein 64-Jähriger bei einem Konzert in die Menge und tötet 58 Besucher. Diese Taten ereigneten sich in der jüngsten Vergangenheit.

Nicht nur in den USA, dem Land der liberalen Waffengesetzte, kommt es zu Amoktaten. Bei einem Anschlag in München tötete der 18-jährige Schüler David S. 2016 neun Menschen mit einer Schusswaffe. Am Düsseldorfer Hauptbahnhof fügte eine 37-Jähriger acht Menschen mit Axthieben schwere Verletzungen zu und stürzte sich anschließend von einer Eisenbahnbrücke.

Mad or bad? – krank oder kriminell? Was motiviert Amoktäter zu ihren schrecklichen Taten? Gibt es Warnsignale? Wie dürfen, können oder müssen wir darauf reagieren? Diese und weiter Fragen, galt es beim Symposium der Vitos Akademie Anfang November zu klären.