Kategorie:Allgemein

Dolmetschen: Mitarbeitende sind wichtigste Säule

Interview mit den Migrationsbeauftragten Ayse Kaya und Dana Gottschow

Die Psychiatrie gilt in der Medizin als „sprechende Disziplin“. Denn therapeutische Gespräche sind ein Grundpfeiler der Behandlung. Aber was tun, wenn die sprachliche Verständigung nicht ohne Weiteres möglich ist? Immerhin bringt etwa jeder fünfte psychisch erkrankte Mensch, den wir bei Vitos behandeln, eine Flucht- oder Migrationsgeschichte mit. Damit diese Patientinnen und Patienten genauso gut von der Behandlung profitieren, hat Vitos einen Dolmetscherdienst etabliert. Dessen wichtigste Säule: Die eigenen Mitarbeitenden. Welche Bedeutung die hausinternen Dolmetscher/-innen für die Behandlung haben, schildern die Vitos Migrationsbeauftragten Ayse Kaya und Dana Gottschow.

„In meiner Freizeit schaue ich deutsche Videos, um zu üben“

Interview mit den angehenden Pflegekräften Snea Vinod und Merin Mary Sabu

Mein Name ist Sarah Junghans. Als Personalreferentin bei Vitos bin ich unter anderem für das Personal Recruiting im Ausland zuständig. Im Dezember 2022 hat Vitos die ersten 20 indischen Pflegefachkräfte in Kerala in Indien ausgewählt. Im März starteten der erste Vollzeit-Sprachkurs in Kochi.

Diesen Sommer bin ich wieder für Vitos nach Indien gereist. Dort habe ich die Teilnehmerinnen, Snea Vinod und Merin Mary Sabu interviewt. Während des Sprachkurses bekommen die Teilnehmer/-innen eine Unterkunft gestellt und erhalten ein Taschengeld, sodass sie sich voll auf das Sprache lernen konzentrieren können. Mittlerweile lernen die Kandidat/-innen im Sprachniveau B1. Das Interview konnten wir bereits auf Deutsch führen.

„Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind kein Widerspruch“

Interview mit Philipp Schlösser, Vitos Konzerngeschäftsführer COO

Alle reden von Nachhaltigkeit. Auch wir tun das. Aber ist Nachhaltigkeit für Vitos als Dienstleister im Gesundheits- und Sozialwesen überhaupt so ein wichtiges Thema? – „Unbedingt“, sagt Philipp Schlösser, Vitos Konzerngeschäftsführer COO. Warum Vitos nachhaltiger werden will, was wir schon tun, um Ressourcen und Umwelt zu schonen und wo wir noch besser werden müssen, schildert er in diesem Interview.

Psychiatrie hautnah: Meine Erfahrungen während der Famulatur

Warum eine Famulatur in der Psychiatrie mehr ist als nur ein Praktikum

Für Studierende im Fach Humanmedizin bietet Vitos die Möglichkeit, eine vierwöchige Famulatur an einem gewünschten Einsatzort zu absolvieren. Im März 2023 war Marie-Therese Pusch als Famulantin bei uns. Sie studiert Medizin in Greifswald. Sie berichtet von ihren Eindrücken, Aufgaben und den Vorteilen, die eine Famulatur bei Vitos Haina bietet. Außerdem lässt uns die Famulantin teilhaben, wie die Eindrücke bei Vitos Haina ihre Sichtweise auf die Psychiatrie bereichert haben.

„Gesellschaft ohne Pflege funktioniert nicht“

Interview mit Bachelor-Studentin Alina Pfeifer zum Tag der Pflege

Am 12. Mai feierten wir den Internationalen Tag der Pflege. Der Aktionstag geht auf den Geburtstag von Florence Nightingale zurück, die als Pionierin der modernen Krankenpflege gilt.

In Eltville fand aus diesem Anlass eine besondere Fachveranstaltung statt. Unter dem Motto „Zukunftsperspektive der psychiatrischen Pflege“ kamen Pflegende aus allen Vitos Gesellschaften sowie zahlreiche weitere Fach- und Führungskräfte zu einem fachlichen und persönlichen Austausch zusammen. Das Programm umfasste Fachvorträge, eine Podiumsdiskussion und unterhaltsame Beiträge.

Ein besonderes Highlight war ein Gedicht, welches die Pflegekraft und Autorin Alina Pfeifer vortrug. Sie schrieb darin ihre Gedanken zur Pflege nieder und erntete verdiente Standing Ovations.

Im Interview berichtet Alina Pfeifer unter anderem, wie sie den Tag erlebt hat, was Pflege für sie persönlich bedeutet und was sie jungen Menschen rät, die sich für diesen Beruf interessieren.

„Die Betroffenen haben den allergrößten Respekt verdient“

Schizophrenie: Fachleute informieren sich bei Vitos über Stand der Forschung

Unter dem Titel „Update Schizophrenie“ hat die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hadamar nach drei Jahren Corona-Pause wieder ein Symposium organisiert. Es war das erste wissenschaftliche Treffen unter der Federführung des Klinikdirektors Prof. Dr. Christoph Fehr, der 2021 auf dem Mönchberg sein Amt angetreten hat. Prof. Dr. Christoph Fehr, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, erklärt im Interview, was Schizophrenie ist und wie man sie behandelt.

„Mein Ziel ist es, überflüssig zu werden“

Als Migrationsbeauftragte möchte Dr. Barbara Bornheimer für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte den Zugang zur Behandlung erleichtern

Für Menschen mit Migrationsgeschichte, die psychisch erkranken, ist es besonders schwer, die notwendige medizinische und therapeutische Hilfe zu erhalten. Es gibt viele Hürden, die den Zugang zur Behandlung erschweren. Die Sprachbarriere ist nur eine davon. Diese Hürden abzubauen, gehört zu den Aufgaben von Dr. Barbara Bornheimer. Sie ist seit Jahresbeginn Konzernmigrationsbeauftragte von Vitos. Für diese neue Aufgabe hat sie sich viel vorgenommen. Ihr langfristiges Ziel: Überflüssig werden.