Kategorie:Mitarbeiter

10.000 Kilometer für den guten Zweck

Aktion „Vitos bewegt“ verwandelt Schritte in Spenden

Sich selbst und anderen etwas Gutes tun – mit dieser Motivation starteten im März 52 Mitarbeiter/-innen von Vitos Haina die Aktion „Vitos bewegt“ im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Ziel war es, so viele Schritte, Lauf- und Radkilometer wie möglich zu sammeln. Diese wurden in einen Geldbetrag umgerechnet, welcher Ende April als Spende an den Verein „Kleine Riesen Nordhessen e. V.“ überreicht wird. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt gingen, liefen, radelten und walkten die Mitarbeiter/-innen mehr als 10.000 Kilometer weit. Dadurch kamen ganze 1.137 Euro zusammen – eine Summe, die zur Wiederholung der Aktion motiviert.

Sauber machen hinter Gittern

Reinigungskräfte im Maßregelvollzug

In zahlreichen Bereichen unseres Lebens werden professionelle Reinigungskräfte gebraucht, um sauber zu machen. In Schulen, Büroräumen, Restaurants, aber auch öffentlichen Gebäuden. In Krankenhäuser spielen die Menschen, die für Sauberkeit sorgen, eine immens wichtige Rolle, um den Betrieb am Laufen zu halten. Nicht erst seit Beginn der Covid19-Pandemie. In Gießen gibt es ein besonderes Krankenhaus. Das Gebäude in der Licher Straße ist von einem Zaun umgeben und die Fenster sind vergittert. Es ist eine forensische Psychiatrie. Hier sind psychisch kranke Straftäter untergebracht und werden therapiert. Natürlich wird auch hier, wie in jedem Krankenhaus, durch Profis saubergemacht.

„Wir gehen dahin, wo Menschen uns brauchen“

Vitos Reha eröffnet dritte Einrichtung

Wieder im Arbeitsleben Fuß zu fassen, ist nach langer Krankheitsphase oftmals schwierig. Vitos Reha unterstützt psychisch kranke Menschen auf ihrem Weg zurück in den Job – und in ein möglichst eigenständiges Leben. Bislang war Vitos Reha in Frankfurt und Kassel mit einer Einrichtung vertreten. Seit kurzem stehen auch in Hanau 20 Plätze für die medizinische und berufliche Rehabilitation von Menschen mit psychischer Erkrankung zur Verfügung.

Krankenpflege ist Kommunikation auf hohem Niveau

Interview mit Krankenpflegedirektor Bernd Kuschel

An die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berufsgruppe Pflegedienst werden Tag für Tag hohe Anforderungen gestellt. Bernd Kuschel ist Krankenpflegedirektor im Vitos Klinikum Hochtaunus. Im Interview gibt er Einblicke in den Alltag der Pflegekräfte und zeigt auf, warum ihre Arbeit so wichtig für den Behandlungserfolg ist.

Willkommen bei Vitos!

Charlin Semons ist die 10.000ste Mitarbeiterin

Mit Blumen und einem Präsentkorb begrüßt Vitos Geschäftsführer Reinhard Belling die 10.000ste Mitarbeiterin im Unternehmensverbund. Charlin Semons ist Erzieherin und arbeitet in der Vitos kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik Dietzenbach. Was ihr an ihrem Job besonders gut gefällt, verrät sie hier.

Anja (mit sieben Kindern) – Allein zu Haus

Zehn Tage Corona-Quarantäne in einer Wohngruppe der Vitos Jugendhilfe

Ein positiver Corona-Test. Zehn Tage Quarantäne. Sieben Kinder und ich allein in der Wohngruppe. Es war für uns eine sehr große Herausforderung, die wir (und das kann ich mit Stolz behaupten) mit Bravur gemeistert haben. Wie es uns ergangen ist, wie wir es geschafft haben, die Zeit der Quarantäne gut zu nutzen und warum wir uns trotz der Isolation nie allein gefühlt haben, möchte ich hier berichten.

Pflegeschüler feiern ihr Examen

123 Absolventen der Vitos Schulen für Gesundheitsberufe starten ins Berufsleben

Drei Jahre Ausbildung und ein anspruchsvolles Examen liegen hinter ihnen – jetzt haben sie es geschafft: 123 Pflegeschüler der Vitos Schulen für Gesundheitsberufe haben ihre Abschlussprüfung bestanden. Nun starten sie als examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen ins Berufsleben. Sophie Bauer und Jacqueline Bartelsmeier schildern in diesem Beitrag, warum sie sich für den Pflegeberuf entschieden und wie sie ihre Ausbildung erlebt haben.

„Bogenschießen bewirkt viel Positives“

Bogenschießen trainiert die Muskeln und den Geist. Beim therapeutischen Bogenschießen geht es außerdem um Körpergefühl, körperliche Aktivität, Kraft, Konzentration, Selbstakzeptanz, Reflexion – das Treffen der Zielscheibe ist dabei also längst nicht so wichtig. Das Vitos Klinikum Hochtaunus bietet seit Mai 2019 therapeutisches Bogenschießen als weiteren Bestandteil in der Behandlung der Patientinnen und Patienten an. Karin Krüger leitet die Ergotherapie des Klinikums. Im Interview schildert sie, welche Erfahrungen sie mit dem therapeutischen Bogenschießen gemacht hat.

„Wir bieten Süchtigen eine Perspektive“
So arbeitet die Übergangseinrichtung der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Hasselborn

Umgeben von den waldreichen Hügeln des Hintertaunus liegt Hasselborn, ein kleines Dorf mit 400 Einwohnern. Hier beginnt für manch einen der schwierige Weg in ein Leben ohne Suchtmittel: Die Übergangseinrichtung der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Hasselborn nimmt seit über 30 Jahren suchtmittelabhängige Menschen auf. Im Anschluss an die Entgiftung lernen sie hier, eine Perspektive zu entwickeln – für ein Leben ohne Drogen und Alkohol. Sozialpädagoge Frank Wagner ist einer der 25 Mitarbeiter, die sie dabei unterstützen. Hier berichtet er von seiner Arbeit.

„Für mich ist dieses Modell ideal“

Vereinbarkeit von Beruf und Familie an der Vitos Klinik Hofheim

Ann-Christin Vielwerth ist gerne Ärztin. Sie erlebt ihre Arbeit als sinnstiftend und erfüllend. Trotzdem war der Medizinerin schon zu Beginn ihrer Laufbahn klar: Ihrem Beruf möchte sie nicht alles andere unterordnen. „Ich wollte nicht auf Familie und ein Privatleben verzichten“, sagt die Mutter von Zwillingen. Die Vitos Klinik Hofheim, eine Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Riedstadt, unterstützt Ann-Christin Vielwerth dabei, ihren Beruf auszuüben und trotzdem für ihre Kinder da sein zu können.