Kategorie:Vitos Welt

Spannende Biografien und Therapien

Interkulturelle Öffnung bei Vitos – Was steckt dahinter?

Menschen aus vielen Kulturen berichten aus ihrem Leben, ihrer Migrationsgeschichte – Geflüchtete erzählen von Bürgerkrieg, Leid und Flucht. Therapien von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte bieten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Begegnung mit anderen Lebenswirklichkeiten. So erweitern wir unseren eigenen Horizont und machen wichtige neue Erfahrungen. Wir können Verständnis für Integrationsprozesse entwickeln. Wir können die Ressourcen von Patienten und Patientinnen verstehen und fördern. Das ist auch für uns eine Bereicherung.

Kinder und Jugendliche brauchen Nähe

Psychiatrische Pflege lebt auch in Zeiten der Pandemie von der Beziehungsgestaltung

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche haben wir im Vitos Blog bereits beleuchtet. Heute schauen wir auf unsere Kolleg/-innen. Was bedeutet diese Situation für die stationäre Pflege in einer psychiatrischen Klinik für Kinder und Jugendliche? Was bedeutet dies als Kinder- und Jugendpsychotherapeut/-in in der Ambulanz? Welche Herausforderungen hält Corona für die Kolleginnen und Kollegen bereit? Unsere beiden Kolleginnen in Riedstadt erzählen uns, wie sie den Alltag in ihren Arbeitsfeldern erleben.

„Unsere Aufgabe ist es, Delikte zu verhindern“

Arbeiten in der Vitos forensisch-psychiatrischen Ambulanz Hessen

Wer in der Vitos forensisch-psychiatrischen Ambulanz (FPA) Hessen arbeitet, hat eine fordernde, verantwortungsvolle Aufgabe: Die ambulante Therapie von Menschen, die nicht nur psychisch krank, sondern auch straffällig geworden sind.  „Das wichtigste Ziel unserer Arbeit ist es, Delikte zu verhindern“, sagt Heiko Müller. Der Psychologische Psychotherapeut arbeitet am Standort Gießen der Vitos FPA Hessen. Wie die Balance gelingt, einerseits für die Erkrankten da zu sein und andererseits die Gesellschaft vor Straftaten zu schützen, berichtet er in diesem Beitrag.

Eine sehr bereichernde Erfahrung

Meine Famulatur in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Nun ist meine Famulatur bereits ein paar Wochen her und ich bin wieder komplett im universitären Corona-Alltag gefangen – ohne Praxis, alleine zu Hause vor dem Rechner. Wehmütig erinnere ich mich an meine viereinhalb Wochen in der Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Herborn. Am Ende wollte ich gar nicht wieder gehen.

Mein Name ist Toril Frederichs und ich bin Medizinstudentin. Was mir an der Arbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie so gefallen hat, möchte ich hier berichten.

App auf Rezept

Digitale Gesundheitsanwendungen in der Vitos Klinik Bamberger Hof

Eine Ärztin, die eine App gegen Schlafstörungen verschreibt? Ein Online-Programm zur Behandlung von Ängsten? Klingt für die meisten Menschen sicher erstmal nach Zukunftsmusik. Doch es ist längst Realität. Die Digitalisierung ist im Gesundheitswesen angekommen.

Vitos hat das Potenzial früh erkannt und möchte E-Health und digitale Teilhabe vor allem dazu nutzen, die Versorgung von Patienten, Klienten und Bewohnern weiter zu verbessern.

In der Vitos Klinik Bamberger Hof kommen digitale Gesundheitsanwendungen bereits zum Einsatz. Im Interview erklärt die stellvertretende Ärztliche Direktorin Dr. Barbara Bornheimer, was es mit den Apps auf Rezept auf sich hat und für welche Patient/-innen sie geeignet sind.

Pflegewelt – vielfältig und interaktiv

Krankenpflegedirektorin Ursel Basener-Roszak über die Liebe zu ihrem Beruf

Mein Name ist Ursel Basener-Roszak und ich bin Krankenpflegedirektorin am Vitos Klinikum Herborn. Seit über 30 Jahren bin ich nun schon in der Pflege. Es gab Höhen und Tiefen, aber ich liebe meinen Beruf nach wie vor sehr. Mein Werdegang hat mich in ganz unterschiedliche Bereiche geführt. Ich durfte immer wieder Neues kennenlernen und mich stetig fachlich sowie persönlich weiterentwickeln. Was den Pflegeberuf für mich so spannend macht und wie mein ganz persönlicher Weg in der Pflege aussieht, möchte ich Ihnen hier berichten.

10.000 Kilometer für den guten Zweck

Aktion „Vitos bewegt“ verwandelt Schritte in Spenden

Sich selbst und anderen etwas Gutes tun – mit dieser Motivation starteten im März 52 Mitarbeiter/-innen von Vitos Haina die Aktion „Vitos bewegt“ im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Ziel war es, so viele Schritte, Lauf- und Radkilometer wie möglich zu sammeln. Diese wurden in einen Geldbetrag umgerechnet, welcher Ende April als Spende an den Verein „Kleine Riesen Nordhessen e. V.“ überreicht wird. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt gingen, liefen, radelten und walkten die Mitarbeiter/-innen mehr als 10.000 Kilometer weit. Dadurch kamen ganze 1.137 Euro zusammen – eine Summe, die zur Wiederholung der Aktion motiviert.

Was Mobbing mit Kindern macht

Klinikdirektorin Dr. Eftichia Duketis über die Folgen von systematischer Schikane

Ärgern, schikanieren, ausgrenzen: Wenn Kinder und Jugendliche systematisch und anhaltend den Attacken anderer ausgesetzt sind, spricht man von Mobbing. Für die Betroffenen kann dies schwerwiegende Folgen haben, unter denen sie manchmal noch Jahre später leiden. Dr. Eftichia Duketis, neue Klinikdirektorin der Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Hanau, schildert im Interview, wie Eltern ihre Kinder stärken können. Und was sie tun können, wenn ihr Kind Opfer von Mobbing wird.

Strategien, um gestärkt durchs Leben zu gehen

Trainingsprogramm YourCoach unterstützt Kinder psychisch erkrankter Eltern

Mehr als drei Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland leben mit Eltern zusammen, die eine psychische Erkrankung haben. Sie sind oft starken Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, selbst zu erkranken. Die Gesellschaft wird auf diese Kinder jedoch oft erst dann aufmerksam, wenn sie auffällig werden. Das Vitos Klinikum Gießen-Marburg bietet mit YourCoach ein Coaching-Programm, welches viel früher ansetzt und die Kinder und Jugendlichen unterstützt.