Kategorie:Einrichtungen

Wieder unbeschwert toben und spielen
Zusammenarbeit des Verein Friedensdorf International und der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel

Eine schwere Knochenentzündung plagte Zalmai und Islamuddin bereits seit Jahren. Bei Zalmai war der Oberschenkelknochen stark entzündet, bei Islamuddin das Schienbein. Aufgrund der starken Schmerzen waren beide weitgehend in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Da eine medizinische Behandlung in ihrer Heimat in Afghanistan ohne Erfolg war, wurden sie vom Verein Friedensdorf International nach Deutschland gebracht.

Stimulationsverfahren in der Psychiatrie
Alternative Behandlung für schwer kranke Patienten

Wenn Patienten sehr schwer an einer Depression oder an einer Schizophrenie erkrankt sind, kommen für die Behandlung Stimulationsverfahren in Frage. Sinnvoll ist das vor allem dann, wenn die Patienten auf andere Formen der Behandlung – also Medikamente und Psychotherapie – nicht ausreichend ansprechen. Das Vitos Klinikum Heppenheim hat seit 2018 ein Stimulationszentrum aufgebaut. Psychisch kranke Patienten werden dort mit verschiedenen Stimulationsverfahren behandelt. An Behandlungsverfahren werden die Lichttherapie, die Wachtherapie, die Vagusnervstimulation, die Magnetstimulation sowie die Elektrokrampftherapie vorgehalten. Prof. Dr. med. Thomas Rechlin und Dr. med. Birgit Holfelder stellen das Stimulationszentrum im Interview vor.

Essen ist Balsam für die Seele
Gemeinsam Kochen bei Vitos Teilhabe

Eine frischgekochte Mahlzeit ist nicht nur Nahrung für den Körper, sondern tut auch der Seele gut. Für manche ist Kochen ein Hobby oder gar eine Leidenschaft, für andere eher ein notwendiges Übel. So oder so – Kochen ist fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Daher wird auch bei Vitos Teilhabe gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gekocht.

Einsamkeit zur Weihnachtszeit
Wie man trotzdem gut durch die Feiertage kommen kann

Besonders an freien Tagen macht sich Einsamkeit bei manchen Menschen bemerkbar. In Deutschland gibt es bis zu 14 Feiertage im Jahr. Doch nur wenige werden hierzulande so zelebriert wie Weihnachten und Silvester. Spätestens Mitte Dezember werden die ersten Fragen gestellt: Kommt Deine Familie an Weihnachten? Was gibt es bei Dir zu essen? Und was machst Du eigentlich Silvester?

Wir haben Dr. Thorsten Bracher, Klinikdirektor der Vitos Klinik für Psychosomatik Eltville, interviewt und wollten wissen, was Menschen tun können, die sich gerade jetzt einsam fühlen.

Und dann wird es weihnachtlich in Weilmünster

Vergangenen Sonntag haben Sie sicherlich die erste Kerze auf dem Adventskranz angezündet, das erste Türchen geöffnet und vielleicht waren Sie auch schon auf einem Weihnachtsmarkt. Vor etwa zwei Wochen hat auch die Vitos Behindertenhilfe Weilmünster einen Weihnachtsmarkt ausgerichtet. Wer bis dato noch keinen Adventskranz oder noch Bedarf an weihnachtlicher Dekoration hatte, konnte am Basteltisch der Tagesstätte 1 kreativ werden.

Flucht in die virtuelle Welt
Wenn digitale Medien süchtig machen

Digitale Medien sind für viele von uns allgegenwärtig und bestimmen unseren Alltag. Die rasante Entwicklung der digitalen Medien bringt weitreichende Veränderungen mit sich, die sich auf jede und jeden von uns auswirken. Damit verbunden ist auch ein neues Krankheitsbild: die Mediensucht.

Wenn die Nacht zum Fürchten wird
Schlafstudie des Vitos Waldkrankenhauses Köppern beschäftigt sich mit Albträumen

Albträume sind ein universelles Phänomen. Obwohl fast jeder von uns im Laufe seines Lebens selbst mindestens einen Albtraum erlebt hat, wissen Forscher noch immer nicht genau, was einen Albtraum auslöst oder was während eines Albtraums im Gehirn passiert. In der Abteilung für psychiatrische Neurophysiologie im Vitos Waldkrankenhaus Köppern versuchen wir, genau das zu erforschen.

Soziale Robotik bei Vitos

Robbe Emma öffnet Türen

Sie ist anschmiegsam, hat ein weiches Fell und reagiert auf Berührung: Seit Anfang März ist Robbe Emma auf der gerontopsychiatrischen Station der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hadamar im Einsatz. In einem Pilotprojekt sammelt die Station ein halbes Jahr lang Erfahrungen mit dem Therapieroboter.

Zukunftsorientierte Behandlungsmöglichkeiten

Wie die Digitalisierung die psychiatrische Arbeit verändert

Hilfe bei Depressionen per App oder ein Roboter als Unterstützung bei der Behandlung dementer Menschen? Die Digitalisierung bietet zahlreiche spannende Möglichkeiten für die zukünftige Patientenversorgung.

Johanna Stoll und ich, Natascha Brand, sind Teil des innovativen neuen Bereichs „E-Mental-Health und digitale Teilhabe“ bei Vitos.

Beim Fachpflegetreffen Psychiatrie berichteten wir kürzlich von den Projekten rund um das Thema Digitalisierung im Verbund Vitos Weil-Lahn.

Flauschige Unterstützung der besonderen Art bekamen wir dabei von Robbe Emma.