Kategorie:Experten erklären

Psychiatrische Pflege im Wandel

Neue Pflegedirektion von Vitos Gießen-Marburg berichtet nach einem Jahr über erste Reformen

Im Vitos Klinikum Gießen-Marburg ist einiges im Wandel. Ende letzten Jahres hat die Pflegedirektion Reformen angestoßen. Das Ziel: die Arbeitsbedingungen der Pflegefachkräfte bei Vitos Gießen-Marburg zu verbessern und die Attraktivität des Berufsfeldes in der Psychiatrie zu steigern.

Zu jung fürs Seniorenheim, zu krank fürs betreute Wohnen
Familie Schreitz hat lange vergeblich nach einem Pflegeplatz für ihre Tochter Julia gesucht – und ihn am Ende gefunden

Als Julia Schreitz im Dezember 1989 zur Welt kommt, ist das viel zu früh. Komplikationen in der Schwangerschaft, dann eine Infektion des Fruchtwassers. Als die auf das ungeborene Kind übergeht, entscheiden sich die Ärzte in der 27. Woche für einen Notkaiserschnitt. In der ersten Nacht sprengt die Beatmung die winzigen Lungenflügel des kleinen Mädchens. Julia erleidet einen schweren Sauerstoffmangel.

Ausgrenzung und Diskriminierung

Fachsymposium der Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit Hanau beschäftigte sich mit der Bedeutung für Versorgung und Prävention

Diskriminierung kann in unterschiedlichen Formen auftreten. Angefangen bei Ausgrenzung und Herabwürdigung bis hin zu Gewalt. Solche Erfahrungen können bei Kindern und Jugendlichen zu Stress und Schwierigkeiten im Umgang mit Gleichaltrigen und auch zur Entstehung psychischer Erkrankungen führen.

Vitos Behandlung Zuhause Kurhessen

Beteiligte Berufsgruppen berichten von ihren Erfahrungen

Wenn Menschen in einer psychischen Ausnahmesituation sind, vielleicht sogar trotz ärztlicher Behandlung und ambulanter Therapie, bleibt meist nur eine stationäre Aufnahme in die Klinik. Patient/-innen des Vitos Klinikums Kurhessen können zuhause bleiben und werden trotzdem behandelt.

Nachhaltig in die Zukunft

Vitos Führungskräfte beschäftigen sich intensiv damit, was sie selbst zum Thema Nachhaltigkeit beitragen können.

Im September 2023 haben sich die Vitos TOP-Führungskräfte auf ihrer jährlichen Konferenz dieses Mal neben Gesundheitspolitik, Krankenhausreform und Teilhabechancen für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen vorwiegend mit den verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit beschäftigt.

Curamenta in der Praxis

Drei Projektleiterinnen teilen ihre persönlichen Erfahrungen mit Curamenta bei Vitos

Seit September 2022 eröffnet Curamenta bei Vitos neue Perspektiven in der Patientenversorgung. Wir haben drei engagierte Projektleiterinnen gebeten, von ihren praxisnahen Erfahrungen mit der Patientenplattform zu berichten. Erfahren Sie mehr über Curamenta als Projekt, seine Umsetzung und Zukunftsperspektiven. Entdecken Sie die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Plattform und erhalten Sie wertvolle Einblicke in die bisherigen Erfahrungen aus der Praxis.

„Was ist Dein Herzenswunsch?“

Mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung: Wie das gelingt, schildert Teilhabeplanerin Petra Guckelsberger.

Mehr Teilhabe und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung – das will das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ermöglichen. „Der Gedanke hinter diesem Gesetz ist ein wirklich guter“, findet Petra Guckelsberger. Sie arbeitet als Teilhabeplanerin der Vitos Behindertenhilfe, Region Weilmünster. Gemeinsam mit ihren Kolleg/-innen setzt sie das BTHG in der Praxis um. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben: Herausfinden, welche Wünsche und Bedürfnisse die Klientinnen und Klienten haben.

Stress lass nach!

Mit Biofeedback zu Selbstwirksamkeit und Kontrollerleben

„Darf ich vorstellen? Hier sehen Sie Ihr Werkzeug, um sich selbst und Ihr Wunderwerk Organismus wahrzunehmen und verstehen zu lernen.“ So begrüße ich den ersten Patienten zur Biofeedback-Therapie.

Seit kurzem nutzt die Vitos Klinik für Psychosomatik Weilmünster Biofeedback begleitend als verhaltenstherapeutische Methode. Damit lernen Patienten, körperliche Funktionen wahrzunehmen und zu beeinflussen, um so ihre Beschwerden zu lindern.